Ihr erfahrener Produktions Partner in München für ausdrucksstarke Dokumentarfilme

Dokumentarfilm-Produktion-Drunter-Und-Dr
Dokumentarfilm-Produktion-Drunter-Und-Dr

DRUNTER & DRÜBER

Wie Städte  nachhaltig wachsen können

(arte | 2020)

Städte sind seit jeher Wachstumsmagnete, Machtzentren, Kulturhochburgen, Wirtschaftsmotoren. Doch noch nie lebten weltweit so viele Menschen in Städten wie heute. Und es werden immer mehr. Das Alte bewahren und Neues schaffen: Eine Herausforderung, mit der sich derzeit viele Städte konfrontiert sehen.
 

In unserer sechsteiligen Architekturfilmreihe zeigen wir Lösungsansätze, wie durch Wachstum nach oben und unten urbane Räume vertikal erweitert und durch klug gestaltete Verdichtung aufgewertet werden können. Und das, ohne einen einzigen zusätzlichen Quadratmeter Boden zu versiegeln. Die Filmreihe „Drunter und Drüber“ stellt richtungsweisende Projekte aus der ganzen Welt vor.

Das Alte bewahren und Neues schaffen: Eine Herausforderung, mit der sich derzeit viele Städte konfrontiert sehen. Oft erlaubt jedoch der Denkmalschutz keine Eingriffe in den Altbestand. Aber es gibt Ausnahmen...

Hans Juergen Buchner oder auch Haindling gibt für die von isar film produzierte Fernsehsendung Zam Rocken ein Konzert
Claudia Koreck gibt für die von isar film produzierte Fernsehsendung Zam Rocken ein Konzert

Z'am rocken

Claudia Koreck & Haindling

(BR-Fernsehen 45min | 2020)

Begegnung zweier bayerischer Musik-Generationen: Hans-Jürgen Buchner (alias Haindling), die Legende der "Neuen Volksmusik", trifft Claudia Koreck, die bayerischen Chart-Stürmerin und Pop-Queen.

Noch nie haben sie gemeinsam Musik gemacht, persönlich kennen sie sich kaum. Eingeladen von "Z'am rocken" stellen sie sich einen ganzen Tag lang einer besonderen Herausforderung: Tagsüber Proben – am Abend dann ein gemeinsames, intimes Konzert vor Publikum. Die Zuschauer kommen Buchner und Koreck sehr nah, sehen, wie sie sich bei Buchner zu Hause kennenlernen.

Beide staunen, wie sich ihrer beider großen Hits – "Paula", "Lang scho nimmer g'sehn", "Fliang" – in dieser kleinen Besetzung verändern, klingen, wie nie zuvor. Jedes Stück ein Unikat. Am Abend der Höhepunkt: Das Konzert in der hinreißenden Kulisse des Nepal Himalaya Pavillon im niederbayerischen Wiesent.

Close Up einer Zeichnung während den Dreharbeiten an der Fernsehsendung Zeichner der Zeit
Over-shoulder bei den Dreharbeiten an der Fernsehsendung Zeichner der Zeit, produziert von isar film

Zeichner der Zeit
Die Macht des Bleistifts in der digitalen Welt

(BR-Fernsehen 45min | 2019)

Die Zeichnung gewinnt wieder an Bedeutung - als Reaktion zur heute allgegenwärtigen Fotografiererei. Die "Urban Sketchers" sind dafür ein Beispiel. Sie gehören zu einer weltweiten Bewegung, die sich trifft, um sich wieder ein "eigenes Bild" zu machen.

Nie gab es so viele Bilder wie heute. Die ganze Welt knipst, sendet, postet, immer mehr, immer schneller. Am Ende: Speicher voll, bei Mensch und Maschine. Ausgerechnet in dieser Zeit der digitalen Bilderflut blüht eine Kulturtechnik, die so alt ist wie der Mensch selbst: das Zeichnen.

Star-Illustrator Christoph Niemann erklärt, wie sexy Tusche ist und weshalb wir trotzdem Virtual Reality im Auge behalten sollten. Und in einem Brandenburger Gartenhaus erschafft Kat Menschik traumgleiche Bilder für schöne Bücher. Worin liegt die Magie, die Kraft des von Menschenhand gemachten Bilds? Was sind seine Möglichkeiten - in digitalen Zeiten?

Innen Aufnahme des Schloss Neuschwanstein für die gleichnamige Fernsehsendung die von isar film produziert wurde
Aussen Aufnahme des in den Bergen liegenden Schloss Neuschwanstein für die gleichnamige Fernsehsendung die von isar film produziert wurde

Schloss Neuschwanstein

Vom Mythos zur Marke

(BR-Fernsehen 45min | 2019)

Schloss Neuschwanstein ist eine Bildikone, eine Marke, ein Mythos. Tausendfach auf Souvenirs und Werbeartikeln weltweit abgedruckt und sogar mehrfach nachgebaut. Für die einen ist es ein romantischer Sehnsuchtsort, für die anderen eine lukrative Marke. Wie wurde das Schloss zu einem derart beliebten Besuchermagneten?

Bereits wenige Wochen nach dem Tod König Ludwigs II. wurde Schloss Neuschwanstein geöffnet, obwohl der Bauherr immer strikt dagegen war. Der märchenhafte Erfolg ist heute Fluch und Segen zugleich.

 

Die Region um Hohenschwangau lebt von den Touristenmassen, aber sie bedeuten gleichzeitig puren Stress. Auch das Schloss selbst leidet unter ihnen, denn durch die vielen Besucher verfällt es immer mehr. Ein Jahr lang wurden Menschen begleitet, die ihr Leben dem Schloss gewidmet haben und manchmal auch mit ihm hadern.

Panoramaaufnahme der Leitung des Deutschen Alpen Vereines während den Dreharbeiten der Fernsehsendung Von Höhen und Tiefen in den Alpen
Das isar film Team in den Alpen für die Produktion der Fernsehsendung Von Höhen und Tiefen

Von Höhen und Tiefen
150 Jahre Deutscher Alpenverein

(BR-Fernsehen 45min | 2019)

Der Film "Von Höhen und Tiefen" ist eine spannende Reise in die Geschichte des Bergsteigens, erzählt am Beispiel der Alpenvereinssektion Regensburg. Sie wurde 1870 - ein Jahr nach dem Deutschen Alpenverein - gegründet und spiegelt dessen Geschichte und Entwicklung beispielhaft in wesentlichen Wegmarken.

1888, Bau der ersten Hütte in den Dolomiten im Grödnertal; Enteignung der Hütte nach dem Ersten Weltkrieg; Neubau einer Hütte im Stubaital und Verstrickung in den Nationalsozialismus; Gründung des ersten Naturschutzgebiets in Bayern; explodierendes Wachstum der Mitgliederzahlen - die Geschichte der Regensburger Alpenvereinssektion ist reich gespickt mit Marksteinen.

Weitere Protagonisten, die diese Entwicklung einordnen und beurteilen, sind Persönlichkeiten aus der Alpinwelt wie Alexander Huber und Michael Pause.

Aufnahme des Protagonisten auf einer Wiese mit Sonnenuntergang im Hintergrund für die Fernsehsendung Vogelwild
Profilaufnahmen auf einem Boot für die Fernsehsendung Vogelwild RINGSGWANDL

Vogelwild

Georg Ringsgwandl

(BR-Fernsehen 45min | 2018)

Georg Ringsgwandl wird 70 – der große bayerische Liederschreiber und Menschendurchschauer. Mal messerscharf, mal melancholisch. Oft komisch. Immer wahr.

Er hat die Bayern in allen Lagen und Schichten besungen: die Grattler in der Großstadt, die "Garten-Nazis“ in den Vororten oder das Mädchen, das aus der Provinz abhaut.

 

Ein Provokateur und Grübler. "Jedes Lied – egal wie lustig – muss so viel Gehalt haben, dass es auch bei einer Beerdigung gespielt werden kann." Zu seinem 70. Geburtstag öffnet Georg Ringsgwandl erstmals umfangreich sein Archiv. Wie wurde Ringsgwandl zum Ringsgwandl – und wie hat er sich geändert? Viele Gesichter, der schrille Lippenstift-Punk, der aufgetusste Turbo-Kabarettist, der Theatermacher und der spätere, stille Blueser an der akustischen Gitarre.

Ksenija Sidorova in der Fernsehsendung Zam Rocken von isar film produziert
Herbert Pixner in der Fernsehsendung Zam Rocken produziert von isar film

Z'am rocken

Ksenija Sidorova & Herbert Pixner

(BR-Fernsehen 45min | 2018)

Ein Tag, ein Konzert, zwei Ausnahmemusiker.
Ksenija Sidorova und Herbert Pixner.

Ksenija Sidorova und Herbert Pixner, Klassik-Diva und Volksmusik-Star – die beiden grundverschiedenen Künstler treffen sich zum allerersten Mal und erarbeiten zusammen ein Konzert, das sie am gleichen Tag auf die Bühne bringen. Zuerst zögert Ksenija Sidorova: Ein gemeinsames Konzert spielen nach nur einem Tag Probe mit einem Volksmusiker? Auch Herbert Pixner geht ein Wagnis ein: Er spielt meist nach Gehör, und klassische Musik ist ihm eher fremd. Am Ende lassen sich beide auf das Experiment "Z’am rocken“ ein.

Die Zuschauer kommen Ksenija Sidorova und Herbet Pixner atemberaubend nah: während der Proben und backstage im Hotelzimmer, ungeschminkt und ehrlich. Sie erleben mit, wie sich zwei Menschen über ihre Musik einander nähern.

Zwei Herren betrachten ein Gemälde zu sehen in der von isar film produzierten Fernsehsendung #Selfie
Zwei Damen machen zusammen ein Selfie in der gleichnamigen Fernsehsendung welche von isar film produziert wurde

#Selfie

Ich - und die Welt

(BR-Fernsehen 45min | 2018)

Manche tun es öffentlich, manche heimlich, Fakt ist: Fast jeder macht es – das Bild von sich selbst. Selfies sind ein Phänomen des jungen 21. Jahrhunderts.

 

Sind wir eine narzisstische Gesellschaft? Oder hat die uns zur Verfügung stehende Technik die Möglichkeit eigener Darstellung nur demokratisiert? Heute zeigen Millionen ihr Gesicht in den sozialen Netzwerken und damit der Welt.

 

Eine Dokumentation im Spannungsfeld zwischen den Anfängen des Selbstporträts und der heutigen Selfie-Manie. Die Filmemacherin Laura Beck begleitet Wolfgang Maier, einen Münchner-Selfie-Pionier mit seiner Uralt-Kamera auf Promijagd, trifft die allzeit auf Twitter und Facebook postende Politikerin Dorothee Bär, lernt die junge und doch schon so professionell arbeitende Influencerin Carina Löffler kennen, beobachtet Touristen beim Fotoshooting vor Schloss Neuschwanstein und zeigt, was eine Künstlerin aus Selfies machen kann.

Gerhard Polt im Interview für Dokumentation
Hans Soellner Söllner spielt Gitarre im interview für Doku

Der Klang von Heimat

Die neue Liebe zum Dialekt

(BR-Fernsehen 45min | 2018)

Dialekt als Triebfeder und Kreativitätsquelle. Hans Söllner, Luise Kinseher, Gerhard Polt und viele mehr über den Einfluss der Mundart auf ihre Kunst. Dialekt als Heimat, die man mit sich trägt. Der Sound eines Lebens.

Dialekt ist die erste Sprache. Heimat, die man mit sich trägt: eine Schutzhülle, das vertraute Geräusch der Kindheit, der Grund-Sound eines Lebens. Der Dokumentarfilm von Andreas Krieger zeigt, wo regionale Idiome noch gelebt werden. Welche Lebensfreude und Erfahrungstiefe Dialekt möglich machen kann. Jede Region hatte einst einen anderen Klang. Wie konnte es passieren, dass Dialekt den Kindern ab den 1970er-Jahren in bayerischen Bildungseinrichtungen systematisch ausgetrieben wurde, dass ein Land seinen sprachlichen Reichtum kaputt machte?

Im Film kommen zu Wort: Sprachexperten, Künstler, Schauspieler, Filmemacher sowie Theatermacher.

Lia Fasoulaki tanzt in den Schweizer Salinen für den ARD Beitrag Chronos
Lia Fasoulaki tanzt in der Schweizer Salz Saline für den ARD Beitrag Chronos

CHRONOS

Wie viel Zeit bleibt dir noch?

(ARD 6min | 2018)

 

isar film produzierte in Zusammenarbeit mit Autor und Regisseur Frank Bäumer einen Tanzfilm über den Kampf gegen die Zeit. Eine wundervolle Geschichte vor atembe-raubender Kulisse – alleine durch Tanz und Musik erzählt.

Unser Alltag in einer vernetzten Welt hat sich auf eine nie dagewesene Taktung beschleunigt. Auch Medien und Kunst schwingen mit im Rhythmus der Zeit: Immer kürzer, immer schneller, immer spektakulärer. Maximale Verdichtung gerät zur Maxime unseres Lebens. „Chronos“ wagt mit sei- ner ruhigen Erzählweise einen geradezu anachronistischen Gegenentwurf. In den surrealen Salzlandschaften der Schweizer Salinen tanzt die zeitgenössische Tänzerin Lia Fasoulaki nach einer Choreografie des international be- kannten Tänzers und Choreografen Gaetano Posterino eine eindringliche Interpretation des Themas Lebenszeit und den Umgang mit ihr.

Ein Film zum Zurücklehnen, Durchatmen, Entschleunigen.

Joshua Kimmich in der zehnteiligen Doku-Serie Glaub an Dich unterstützt durch das isar film Team
Joshua Kimmich in der zehnteiligen Doku-Serie Glaub an Dich unterstützt durch das isar film Team

Joshua Kimmich  Glaub an Dich!

(#believeinyourself zehnteilige Doku-Serie | 2018)

Die zehnteilige Doku-Serie, zeigt den Aufstieg des Bayern-Profis von seinem Heimatverein in einem Dorf bei Stuttgart zum Nationalspieler und Weltklasse-Verteidiger.

 

Fast zwei Jahre begleitete der Journalist Jan Mendelin Joshua Kimmich unter anderem mit dem Kamerateam von isar film. Jan Medelin sprach mit Weggefährten aus der Kindheit, mit Mitspielern wie Mats Hummels oder Thomas Müller, Bundestrainer Jogi Löw oder den Bayern-Bossen Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge.

isar film unterstützte bei allen Dreharbeiten in und um München die Produzenten "BILD" und "UFA Lab" als Service-Produktion.

भारत Indien

(GIZ  Projektdokumentation 10min | 2018)

 

 

“One World No Hunger”

In Zusammenarbeit mit Autorin Laura Beck produzierte isar film einen Dokumentarfilm im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Drei Wochen lang begleiteten wir im Süden Indiens unterschiedliche Bauern bei ihrer Arbeit. Wir schauten ihnen bei einer Vielzahl von alltäglichen Arbeitsschritten über die Schulter, und lernten mit ihnen neue und innovative Möglichkeiten kennen, ihre Erträge zu steigern. Das fängt bereits beim richtigen Säen auf dem Feld an, und hört beim Verkauf der Ware zu fairen Preisen auf dem Wochenmarkt auf. Der Film lässt uns für ein paar Augenblicke den Alltag vergessen und entführt uns in die zauberhafte Welt Indiens.

BLOMSTEDT BAMBERG BRUCKNER

(BR-Fernsehen 45min | 2017)

Jedes Konzert ist für ihn ein Gottesdienst, sagt Herbert Blomstedt, der große schwedische Dirigent. Im Juli 2017 ist er 90 Jahre alt geworden. Er ist der wohl älteste aktive Dirigent der Welt. Ans Aufhören denkt er nicht.

175 Konzerte hat er in den vergangenen 35 Jahren mit den Bambergern Symphonikern gegeben. Nur wenige Tage nach seinem Geburtstag geht Blomstedt mit dem Orchester auf Tournee: viermal Bruckners 5. Symphonie in vier Kathedralen: Bamberg, Würzburg, Passau und St. Florian bei Linz. Eine echte Herausforderung – kräftemäßig und akustisch.

 

Der Film von Eckhart Querner beobachtet Blomstedt und die Bamberger bei der letzten Probe vor der Dom-Tournee und geht mit auf die Reise. Autor und Kamerateam kommen dabei einem Künstler nahe, der von der ersten Minute der Begegnung an fasziniert: durch seinen feinen Humor, durch sein präzises Arbeiten am perfekten Klang und durch seine konzentrierte Ruhe auf das Wesentliche: die Musik.

Die Dokumentation Atomstreit in Wackersdorf produziert von isar film
Eine Luftaufnahme eines Kraftwerks für die Produktion der Dokumentation Atomstreit in Wackersdorf

Atomstreit in Wackersdorf

Die Geschichte einer Eskalation

(ARD/BR 45min | 2017)

Vor 30 Jahren wurde Wackersdorf zum Symbol für den Streit um Atomkraft. Ein Rückblick auf teilweise blutige Schlachten um die geplante Wiederaufarbeitungsanlage.

Die Dokumentation „Atomstreit in Wackersdorf – Die Geschichte einer Eskalation“ rekonstruiert 30 Jahre nach dem „Blutigen Herbst“ von 1987 die dramatische und teilweise äußerst gewalttätige Zuspitzung rund um die Wiederaufarbeitungsanlage (WAA) und illustriert dabei auch die politisch-gesellschaftliche Gemengelage, aus der es zu einer solchen Radikalisierung kommen konnte. Es werden Verbindungen zu den Widerstandsbewegungen in Gorleben und an der Frankfurter Startbahn West aufgezeigt – sowie zur Reaktorkatastrophe von Tschernobyl, die der Anti-Atom-Bewegung viel Zulauf verschaffte.

© 2020 isar film Produktion GmbH

  • Instagram
  • Facebook